Hui,

sagte die Schnecke, als sie auf die Schildkröte …

Der MMM arbeitet in einer Firma, die ihren Mitarbeitern (fast) alle Jahre wieder lustige Dinge schenkt.
Der MMM dann immer so: Wir haben X bekommen!
Und ich so: Jo.

Jo -> In meinen Wortschatz übernommene pfälzische Vokabel, die alles und nichts bedeuten kann. In diesem Fall bedeutet sie so etwas wie: Ist das nicht total unnötig? Wer braucht denn so etwas, wir ganz sicher nicht.

Ziemlich regelmäßig endet die Sache so, dass ich X niemals nicht mehr hergeben will, weil es dann doch viel brauchbarer ist, als gedacht. Beispiel: Ein Leben ohne Tablet! Wie soll das bitte gehen.

Letztes Jahr dann so:
MMM: Wir bekommen ein E-Bike!
Ich so: Ach du liebe Zeit.

Stellt sich raus, das ist kein dahergelaufenes Amateur-E-Bike, das ungefähr fünf Tonnen wiegt und potthässlich aussieht. Nein, das ist eins, das gar nicht wie ein E-Bike, sondern äußerst schick aussieht; und in der Kurve besser nicht in die Pedale treten, sonst könnte es passieren, dass es einen raushaut. Aus der Kurve. Denn: Treten = Beschleunigung = Hui. Außerdem könnte ich es durchaus selbst in den Keller tragen. Und wieder hoch. Hätte ich nicht den weltbesten aller MMMs.

Nun ist es so, dass mir der MMM auf Fahrradausflügen meist ungefähr fünf Kilometer weit voraus ist. Man kann sich eventuell denken, dass dies sowohl auf seine als auch auf meine Laune eher negative Auswirkungen hat. So ein E-Bike macht die Sache natürlich nicht besser. Außer, man hat den weltbesten aller MMMs, der das Fahrrad an seine Frau, also mich, abgibt. Und das, obwohl sie, also ich, immer noch keine Anzeichen von übermäßiger Begeisterung zeigt.

Bis heute Abend.
Da brachte der MMM das E-Bike nach Hause und es ist eigentlich viel zu cool für mich. Mit der Coolness habe ich es ja eh nicht so, was man unter anderem daran merkt, dass ich auf das Fahrrad steige und andauernd in Lachen ausbreche, weil es einfach zu schön ist. Beschleunigung! Hurra! Das ist ja fast wie Skifahren!
Besonders schön ist es, unseren Hausberg hochzuradeln. Unser Hausberg könnte sich mit ein wenig mehr Ausdauer problemlos für sämtliche Tour-de-France-Bergwertungen qualifizieren, besonders an heißen Sommertagen. (Oft steht sogar ein Wohnmobil am Wegesrand. Nur die Holländer fehlen.)
Ich bisher also so: *keuchschnaufächzneinichquälmichdanichthochliebersteigichabundschiebe*
Heute so: *istdaseinSpaßbittegleichnochmal*

Die Welt Des MMMs Firma Der MMM ist mal wieder sehr nett zu mir. Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.