Sinnlicher Oktober

Do, 19.10.2017

19:30 Uhr

im Bürgerhaus Berlin-Grünau (Regattastr. 141, 12527 B)

Alexandra Lüthen liest Prosa: klar, rein, ohne Scheu, über das Frausein.

Ganz und gar.

Frauenliteratur – das ist doch, wenn Frauen ganz viel Schokolade essen, dabei knackig-dünn sind, sich Schuhe kaufen und am Ende den reichen Chef heiraten?

Ähm. Nein. Zumindest nicht am Donnerstag, nicht um 19:30 Uhr und nicht im Bürgerhaus. Wir freuen uns, eine ganz besondere junge Autorin begrüßen zu dürfen. Eine umwerfende Frau, die ebenso umwerfend über das Frausein schreibt. Und liest.

Eine Autorin, die sich wagt echt zu sein, direkt, sinnlich und kühl, furchtsam und tollkühn, stark und weich zugleich. Frau-Sein 2.0

Eine Lesung, die Sie nicht verpassen sollten.

Sinnlicher Oktober – Frauen, Männer, Herbst und Glühwein.

Zu den Texten:

Die „Frauengeschichten“ zeigen Augenblickaufnahmen aus dem Leben der Protagonistinnen.
Ein Dialog, der den Leser direkt in die Geschichte hineinkatapultiert, eine Betrachtung aus der Ich-Perspektive, eine scheinbare Randinformation, deren Inhalt die Leserin zum Rätseln verführt; alles scheint in seiner gegenwärtigen Direktheit transparent zu sein, doch hinter den zufällig und oberflächlich erscheinenden Begegnungen verbirgt sich der Schlüssel zu Vergangenheit und Zukunft der Protagonistinnen.

Es geht um intime Begegnungen mit dem anderen und sich selbst, um Fragen, die nicht gestellt werden und Antworten, die noch weniger gegeben werden dürfen. Es geht um Kontrolle und Loslassen, um das Ankommen, obwohl man doch gar kein Ziel hatte.

Die Autorin:

Alexandra Lüthen, geboren 1977 in Westfalen, lebt und arbeitet als Schriftstellerin in Berlin. In ihren Texten geht es um das Leben, das sich hinter reinen Biografiedaten verbirgt, um Begegnungen, die Wandel schaffen und Beziehungen, die Entwicklung möglich machen.

Schreibe einen Kommentar