Rückkehr ist ein Abstelltraum

.

Rollladen rattert schon wieder ein Tag
am Ende sage ich mir wenigstens regnet’s
gegen mein Haus der Wolkenwand die Wut ab
zu fassen wäre kaum ein Glück so leicht
wie das gedörrte hinter mir im Schrank

unterm Stapel drücken sich Knisterlaute
weiter vorm Angriff auf die Stille mein
Erbe verwalte ich nachts steht die Tür
haargenau um den Spalt offen zuzugeben
Rückkehr ist ein Abstelltraum fehlte jetzt

gerade noch gelingt der rote Morgen
betet jeder Schmerz ein junger Vogel
runter und mir dämmert ich muss eingeknickt
sein Sprechgesang stopft den Geschmack
von Rache hinter meine Zunge leckt am Silber

Benommen noch das Haar zerzaust zum ersten
Kaffee in Versen gedacht beim zweiten begriffen
wie Klänge sich weigern einmal verzerrt die schwersten
der Träume in seichte zu fälschen Noldes Schiffen
ein Ufer zu lügen Stege Bohlen bersten
zu lassen wie Brandung Wogen über Riffen
Dem Schaum des dritten mag das Bild gelingen
Soll der dem trocknen Satz ein Rund entringen

.