Waldmühlbach, Dezember

 

Ein Satz wird nicht dadurch wahr, dass man ihm das Aufschreiben versagt. Worte, die ich unterwegs im Notizbuch eintrage, klopfe ich ab, sobald ich über die Schwelle trete.

Man verschreibt sich der fixen Idee, mit einem Satz bis zum Kern vorzudringen; man treibt ihn wie einen Nagel ins Holz und stellt schließlich fest: es lässt sich nichts mehr daran aufhängen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.