Ja-Aber-Triolett

Wacht auf, wacht auf! Die Nacht! Erwacht!
War, was ins Dunkel jemand rief,
Der durch das stille Städtchen lief:
Wacht auf! Die Nacht, die Nacht! Erwacht!
Doch’s leise rief, dass nicht aus tief
Geschlaf’nem Schlaf aufschrak, wer schlief –
Wacht auf! Die Nacht! Erwacht, erwacht!

Triolett vom Ironieversagen

Vogel hat auf Kopf geschissen,
Mann hat Scheiße abgewischt:
„Nimmermehr möcht‘ ich dich missen,
Vogel, der du hast geschissen!“
Der vernahm’s, hat dienstbeflissen
Neue Scheiße angemischt;
Vogel hat auf Kopf geschissen,
Mann hat Scheiße abgewischt.

Unbehaust

Im Mai bemerkt die Unsinnsmaus,
Dass kühl und klamm die Nacht ist,
Und schaut sich um: Ein Schneckenhaus
Bemerkt im Mai die Unsinnsmaus
Und zieht dort ein; und zieht dort aus,
Weil’s nicht für sie gemacht ist –
Erneut bemerkt die Unsinnsmaus,
Dass kühl und klamm die Nacht ist …

Ohne Titel

Ist da Glut, ist da Rauch
In des Kunterbunten
Geräumigem Bauch?
Da ist Glut, da ist Rauch,
Und Gezisch ist da auch,
Da sind Bomben mit Lunten,
Mit Gezisch, Glut, Rauch:
In dem Kunterbunten.

… respice finem

„Denn was da lebt, muss sterben!“,
Ruft ernst der Pfarrer aus,
Und einer, der beim herben
„Denn was da lebt, muss sterben!“
Aufhorcht (denn bald zu erben
Hofft er der Eltern Haus),
Ruft „Was da lebt, muss sterben!“
Ernst wie der Pfarrer aus.

Das Pudel-Triolett

Als Wasser hin zum Abfluss strudeln,
Weil sich der Stöpsel endlich hob,
Hör ich aus meinen beiden Pudeln,
Die in den Wassern, die da strudeln,

Gereinigt stehen, kläffend sprudeln:
Ein schwerlich ernstgemeintes Lob
Der Wasser, die zum Abfluss strudeln,
Weil sich der Stöpsel endlich hob.

Ohne Titel

Als Erwin seine Villa streicht,
Fragt er mit jedem Pinselschwunge
Sich bang, ob wohl die Farbe reicht,
Mit der er seine Villa streicht.

Die Antwort lautet da: Vielleicht,
Und Erwin beißt sich auf die Zunge,
Als er die große Villa streicht
Mit fragend-bangem Pinselschwunge.

Frühlings-Triolett

Frühlingsdüfte einzusaugen
Bis ins letzte Lungenbläschen,
Roten Kopfs, mit stieren Augen
Frühlingsdüfte einzusaugen,
Was die Brustvolumen taugen –
Glück heißt heut für Mensch wie Häschen:
Frühlingsdüfte einzusaugen
Bis ins letzte Lungenbläschen.