Wintermorgen

Auf in die dämmernde Welt will die Sonne sich heben; doch heute
Kommt sie zu spät, denn empor glänzet der Schrei eines Hahns.

 

Um Zwei, Gottlob, und um die Drei / Glänzet empor ein Hahnenschrei,
– Mörike, Der alte Turmhahn. Knittelvers-Distichon-Transformation – warum nicht …

Die Bewegungsschule (29)

Ein kurzer Text von Richard Dehmel, „Wen’s trifft“:

 

Schicksal hämmert mit blinden Schlägen:
Wachs bleibt Wachs, Gold lässt sich prägen,
Eisen wird Stahl, Glas zerspringt –
springt an hundert eiserne Türen,
keine Klinke will sich rühren,
die den Scherben Rettung bringt.

 

Von der Form her Knittelverse, denke ich?! Ich komme jedenfalls auf diese Verse zu sprechen, weil ich den zweiten und den dritten recht bemerkenswert finde – da stoßen in der Versmitte „schwere“ Silben zusammen, was ja nicht so üblich ist.

Wachs bleibt Wachs, Gold lässt sich prägen,
Eisen wird Stahl, Glas zerspringt

TAM ta TAM || TAM ta ta TAM ta
TAM ta ta TAM || TAM ta TAM

Da gibt es sicherlich halbschwere Silben wie „lässt“ und vor allem „bleibt“; aber die habe ich als „ta“ angegeben, einmal, weil ich glaube, Dehmel war die Silbenschwere hier nicht sooo wichtig; und vor allem, weil dadurch die grundlegenden Bewegungseinheiten in diesen beiden Versen gut hörbar werden:

TAM ta TAM

TAM ta ta TAM

TAM ta ta TAM ta

Die ersten beiden hatten wir schon hier in der Bewegungsschule; aber die dritte, fünfsilbige, noch nicht so häufig, auch, weil sie in den hier hauptsächlich vorgestellten Vers nicht so recht passt:

ta ta TAM ta ta TAM || ta ta TAM ta ta TAM

– Da müsste schon eine versetzte Zäsur oder ähnliches auftreten,

Wie’s, möglicherweise, dies Verslein euch zeigt?!

TAM / TAM ta ta TAM ta || ta TAM ta / ta TAM

In anderen wichtigen und vielgenutzten Versarten taucht diese Bewegung aber nicht nur häufig auf, sie ist dort sogar entscheidend für das Erscheinungsbild! Ich werde demnächst ein, zwei davon vorstellen, hier aber erst der Anfang eines  Textes, der ausschließlich Verse der Form

TAM ta ta TAM ta

benutzt – Johann Georg Fischer, „Verborgen“:

 

Heim auf des Abends
Schweigenden Pfaden
Wandelt ein müdes,
Glühendes Mädchen,
Schlaff von dem Haupt ihr
Hängen die Locken.

 

Da ist schon eine ganz eigene Bewegung spürbar?! Man kann der Vers auch strophisch gebrauchen, zum Beispiel als Vierzeiler, in dem der letzte Vers um eine Silbe gekürzt wird, des festen Strophen-Schlusses wegen – Peter Cornelius, der Beginn von „Feuer vom Himmel“:

 

Feuer vom Himmel
Stahl einst ein Halbgott,
Menschengebilden
Seele zu leihn.

 

Man kann diesen kurzen Vers noch auf viele andere Arten verwenden, aber ich denke, ich schließe hier erst einmal? Wer mag, kann ja selbst versuchen, wie dieser Vers in der eigenen Gedicht-Sprache zum Tragen kommt;

Meint, voll Vergnügen
Verse zu schreiben
Dieser Bewegung:

TAM ta ta TAM ta.

Das Königreich von Sede (34)

Der Eremit von Sede

In des Reiches größter und wichtigster Stadt,
Die mehr Bürger als der Himmel Sterne hat,
Inmitten gewaltiger Menschenmassen,
Die sich auf Plätzen, in Straßen und Gassen
Drängeln, dass man den Boden nicht sieht,
Lebt seit Jahrzehnten ein Eremit.
Ich kenn ihn seit langem, sein graues Gewand,
Seinen grauen Bart, in der nervigen Hand
Den knorrigen Stab, so schritt er schon oft
Grußlos vorbei, wenn wir unverhofft
Auf der Straße uns trafen. Heute nun wage
Ich endlich, ihn anzureden und frage:
Ist’s nicht Sinn Eures Lebens, einsam zu sein,
Der Menschen Gesellschaft zu meiden? Allein:
Ihr weicht nicht zurück vor der riesigen Menge
Und schreitet arglos durch‘s größte Gedränge!
Er schweigt und wedelt mit seinen Fingern
Seltsam Zeichen: Meine Sinne schlingern,
Dann kann ich – wie ist mir geschehen?
Die Stadt mit des anderen Augen sehen,
Und sehe sie leer! Wo Kinder liefen,
Wo Händler laut ihre Preise ausriefen,
Edle Frauen gemächlich wandelten
Und Mägde lautstark feilschten und handelten,
Ist nichts zu sehn als ein Fliegenschwarm,
Zu hören nichts als ein Summen. Der Arm
Wirft neue Gesten, und wunderlich
Dreht sich erneut die Welt um mich:
Ich bin wieder ich, meine Augen sehen
Vor mir den Eremiten stehen;
Noch einmal wedelt er die Insekten fort
Und dreht sich und geht ohne ein Wort.