Wolkenreise

Lange Wolkenkarawanen ziehen stetig, ohne Rast
Durch unendlich blaue Weiten, folgen langsam, ohne Hast
Ihren himmelhohen Wegen, tragen, still vom Wind umfasst,
Hin zu ausgedörrten Fluren ihre schwere Regenlast.

Zwei Freunde

Zwei Freunde, die gesehen haben, was sie gesehen haben, erzählen sich wechselseitig Geschichten.

„Während ein Dichter über einem neuen Gedicht brütet, sterben alle anderen Menschen. Als er fertig ist, will er sein Werk jemandem vortragen und kann es nicht.“

„Zwei Dichter, die beide eben ein Gedicht vollendet haben, begegnen sich. ‚Ich habe ein Gedicht geschrieben‘, sagt der eine; ‚Ah‘, sagt der andere und erschlägt ihn.“

Über den Geschichten der Freunde ist es Nacht geworden, und dunkel; sie schweigen.

Der auf…

…gefallene Mensch

Ist alles denn verloren? Hat der Schmerz,
Als schütterte der Boden, das Gebäude
In einen grausen Haufen Schutt verwandelt?

…gerichtete Mensch

Doch über dem Schutt, in unendlichem Blau,
Wiegt schmetternden Lieds sich die Lerche!

 

Die drei Blankverse stammen aus Goethes „Torquato Tasso“; die anderen beiden Verse sind ursprünglich ein Aristophanischer Vers aus Prutz‘ „Die politische Wochenstube“, der für diesen Text an der Zäsur auseinandergenommen wurde.