Erzählverse: Der iambische Dreiheber (11)

Wilhelm Müller einmal mehr, und einmal mehr eine, wenn man ehrlich ist, Vers und Form gewordene Leere – „Entknopsung“:

 

Was flüstert ihr, Zephyre,
Mit diesen Rosenknospen?
Ihr flüstert, und sie reißen
Entzwei die grünen Schleier,
Und schauen euch entgegen
Mit rosenroten Wangen. —
Ob ihr von Liebe flüstert? —
Ich flüstre, singe, spiele
Von Liebe meiner Schönen
Schon viele, viele Tage;
Sie aber will die Hülle
Der harten spröden Knospe,
Die ihres Herzens Rose
Vor meinem Blick umschließet,
Noch immer nicht zerreißen.

 

Und trotzdem ist das ein Gedicht, das sich entwickelt und lebt, und dessen Vers genau der Vers ist, den diese Entwicklung benötigt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.