Erzählverse: Der Hexameter (180)

Wenn man es wirklich will, kann man in einem Hexameter eine ganze Menge an Klangwirkung unterbringen. Ernst Moritz Arndt beginnt „An Antonia Amalia, Herzogin von Württemberg“ mit diesem Vers:

 

Knabe war ich, es drang kein Klang von gewaltigen Dingen

 

Das ist von der Versbewegung her ein gut gebauter Vers. In Bezug auf den Klang verliert er aber ein wenig das Maß … Da ist einmal der unmittelbare Reim „drang – Klang“; dann aber auch der Umstand, dass die ersten fünf Hebungssilben alle den Vokal „a“ aufweisen; und schließlich die Alliterationen der Hebungssilben in der ersten und in der zweiten Vershälfte: „Knabe – Klang“, „war – wal“, „drang – Ding“.

Uffa. Da war vielleicht weniger mehr; aber ein wirksamer Vers, trotz allem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.