Erzählverse: Der Hexameter (173)

Ich habe gerade auf lyrikline.org Marie Luise Kaschnitz ihr Ahasver lesen hören, also auch diese drei Verse:

 

Im Bauch seiner Teekanne sah er sich selbst, verzerrt
Mit gewaltig lachendem Munde. Er nahm den Hörer auf
Die schwarze Muschel rauschte wie das Meer.

 

Und da steckt ein schöner Hexameter drin:

Sah er sich / selbst, ver- / zerrt, || mit ge- / waltig / lachendem / Munde.

Den macht Kaschnitz nicht unbedingt im Vortrag hörbar, aber ich finde, die zweite Vershälfte verrät ihn durch die Wortwahl – „mit gewaltig lachendem Munde“ klingt einfach unglaublich stark nach Hexameter: Anschaulich, große Worte, Partizipien …

 

Harte Gewältiger, gleißender Haut, mit lachenden Zähnen
Zwischen dem schwelgenden Munde, Verzehrende, Flammengeschwister,

 

Schreibt Rudolf Borchardt in seiner „Klage der Daphne“; und solcher Beispiele fänden sich viele …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.