Herbst-Cento

Klar leuchtet der Mond und so eigen und still, hoch, höher am Rande der Hügel;
Was wäre zu tun in der herbstlichen Nacht mit der Ahnung des eigenen Todes?
Ich sah der Natur in den schaffenden Bauch und beschwor ihn bei Himmel und Erde –
Was es heißt, wenn sich Trauer im Hirnstrom zeigt, geht quer durch mein Hirn bis zum Herzen …

 

 

 

Die Verfasser (denen mein Dank und meine Anerkennung gilt):

Gerhart Hauptmann | Adolf Friedrich von Schack
Johann Wolfgang von Goethe | Ferdinand von Saar
Heinrich Heine | Theodor Körner
Durs Grünbein | Christine Lavant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.