Archiv der Kategorie: wahrgenommen

More from Rosie

Rosie, Rosie, you’re running so fast past me to the sheep, like a kangaroo. I found a dead squirrel on one of the last days. I don’t think the killer was you.   But then, when you sat on the … Weiterlesen

Veröffentlicht unter erlebt, gefedert, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

Rosie, Rosie

Rosie, Rosie, where will you go tonight and tomorrow, when the wind will blow? When rain will fall – and you don’t like it wet? Where will you spend this Friday, pet?

Veröffentlicht unter erlebt, gefedert, gezwinkert, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

Mai Hocketse

Lorbeer blüht, und Apfelbäume, Weissdorn löst die Schlehen ab, Falter kamen aus den Puppen, rechtzeitig zum Fliederbier, unter ihnen sitzen blaue Veilchen und der Ehrenpreis, eisheilig bewegt die Brise junges Eichen-, Eschenlaub. Ungereimt und übermütig wie die Lämmer spielt’s in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter gefedert, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

Masken

Heute trug ich erstmals Maske(n). Eine beim ECHO heart scan. Die hatte Bändel. Und ich brauchte eine Weile, bis ich merkte, dass man sie mit dem biegbaren Bügel oben der Nase anpassen kann. Anschliessend warf ich sie dort weg, zusammen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter erlebt, gedacht, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

Ja nun

ist schon April. Noch immer ist der Taoiseach acting. Neue Regierungsbildung ist so nebensächlich wie noch nie. Die Zahl von Covid-19 Fällen wird 10 000 morgen überschreiten. Einschränkungen, wie überall, gibt es zuhauf, und keine Änderung in Sicht. Die Stürme … Weiterlesen

Veröffentlicht unter erlebt, gefedert, gezwinkert, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

February 2020

Die Wahl ergab ein Dreiparteienpatt. Daneben Unabhängige und Kleine, die Grünen legten zu. All das ein Zeichen für den Wunsch nach Änderung, sofern man Medien glauben mag. Seither ist Flaute: Wer will mit wem regieren? Und alles bleibt zunächst beim … Weiterlesen

Veröffentlicht unter erlebt, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

31.12.

Es zählt ja nicht die Jahreszahl zu dieser Jahreszeit, beim Jahreswechsel ist sie jedes Jahr egal mir, wie Vorsätze, dem Zeitgeist angemessen nun zu korrigieren sich. Der ist mir eh zu eng geworden, allzu perfekt, konform. (Passend dazu das Angebot … Weiterlesen

Veröffentlicht unter gedacht, gefedert, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

Fenster 37

Ganz vorn oben im Doppeldeckerbus waren am Morgen bei der Fahrt in die City manchmal die Scheiben angelaufen. Ich wischte mir die Sicht mit einem Tempo klar. Am Nachmittag blendete dort bei der Rückfahrt manchmal die tiefstehende Sonne, und ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter erlebt, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

Cré na Cille

Vor meinem zweitem Urlaub in Irland 1986 hatte ich irgendwo über Cré na Cille, von Mártín Ó Cadhain, auf Irisch geschrieben und 1949 als Buch veröffentlicht, gelesen (oh, dieses Irisch. Selbst die Namen sind so umständlich zu schreiben). Das Setting … Weiterlesen

Veröffentlicht unter erlebt, Lesekreiseltexte, wahrgenommen, zusammengetragen | Hinterlasse einen Kommentar

Fenster 35

Was treibt die Katze draußen auf dem Fenstersims zu solchem Spiel? Ist’s Irrsinn, Kälte, oder Phantasie? Nicht Blätter fängt sie, nein. Sie tut, als sei des eignen Schwanzes Spitze eine Maus, versteckt sie,  findet sie, beißt rein, und lässt sie wieder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter erlebt, gefedert, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar