“Und noch mal Post”: Das Päckchen

Heute Morgen klopfte der Postbote ans Küchenfenster, weil er ein Päckchen für mich brachte. Ein kleines, hübsches Päckchen von einer Absenderin, deren Namen mir nicht geläufig war. Hhm. Vor dem Öffnen rätselte ich eine Weile. Wer hatte mir das geschickt, warum, und was war darin?

Etwas relativ Schweres, das ein bisschen darin herumwackelte.

Dass mir niemand enen kleinen Keramikofen schicken würde, war mir beim Auspacken schon klar. Dass es so kleine Öfen gibt, wusste ich vorher aber noch gar nicht.

Ich öffnete die Schachtel, die einen solchen einmal enthalten hatte, und fand darin einen Brief, und eine andere. Ein “Big Pack”… mit 18 Riegeln von charakteristischer Form, die sich in der Form des big packs wiederholt. Allerdings ist dieses im Verhältnis zu den Ausmassen der Riegel kürzer

Was für eine unerwartete süsse Überraschung!

Und wer immer noch nicht weiss, worum es sich handelte, und von wem das Päckchen kam, findet hier die Antwort!

Es sind nun keine 18 mehr drin, im big pack.

Dieser Beitrag wurde unter erlebt, wahrgenommen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.