The Queen

Ich muss das jetzt dalassen hier. Nachdem ich las, dass die Queen gerade auf Besuch in Deutschland ist. Ich mag sie. Aber nicht deswegen schreibe ich das jetzt, sondern wegen der Erinnerungen.

1965, ich war gerade in die Schule gekommen, holte mich meine Mutter dort und meinen kleinen Bruder aus dem Kindergarten heraus. Einfach so. Sie hat es durchgesetzt. Das sagt viel über meine Mutter. Auch wenn sie es selber jetzt in der Rückschau etwas komisch findet. Ich finde es toll in der Rückschau. Warum hat sie uns rausgeholt? Um die Queen zu sehen. Die Königin von England. Ich, beeinflusst von Märchenbüchern, fand das toll. Eine echte Königin sollten wir treffen…

Also Richtung Degerloch und Fernsehturm gefahren. Wir waren spät dran. Meine Mutter hatte das so spontan entschieden. Parkplatz zu finden fast unmöglich. Dann hasteten wir durch den Wald. Hatten wir den Hund dabei? Ich weiss es nicht mehr. Jedenfalls waren da massig Leute. Wir bekamen Fähnchen zum Schwenken von anderen, meine ich mich zu erinnern. Wir warteten, froh, dass noch nicht alles vorbei war. Wir Kinder erwartungsvoll ob dessen, was passieren würde. Immerhin durften wir deswegen Schule und Kindergarten schwänzen.

Dann kam sie, im offenen 600er Mercedes, ganz in Gelb gekleidet in einem komischen Kostüm, mit seltsamem Hut und Handtasche, freundlich den Leuten im Vorbeifahren zunickend und -winkend. Handschuhe, glaube ich… Ich war so enttäuscht. Diese Königin entsprach überhaupt nicht meiner Märchenvorstellung. Aber ich habe das nie vergessen. Mein Bruder fand das Auto am spannendsten.

2011 dann war der erste Besuch der Queen in Irland. Ich fuhr mit einigen Leuten zur Frida Kahlo Ausstellung im Zug nach Dublin. Wir mussten früh zurückfahren, weil am Abend wieder Strassen in Dublin gesperrt waren wegen des Besuchs. Sicherheitsvorkehrungen waren riesig. Für Irland ein historisches Ereignis. Ich erzählte meinen Mitfahrern, dass und wann ich sie schon einmal gesehen hatte. Das hatte ich ihnen Jahrzehnte voraus. Schon eigenartig. Und diesmal trug sie wirklich schöne Kleider, wie ich in den Zeitungen und Sonderbeilagen sehen konnte.

Dann, 2012 waren wir in Enniskillen ”in the North” zum zweiwöchentlichen Einkaufen dort, wie üblich. Und wunderten uns über die intensive Polizeikontrolle auf dem Weg zum Asda Suermarkt. Wir fragten, was los sei. The Queen! Ach ja, hatte ich in der Zeitung gelesen, aber genau wann sie da sein sollte, hatte ich mir nicht gemerkt.

Danach Stau auf den Strassen. Ich spähe durch ein Seitensträssle und sehe die vielen Leute in der Hauptstrasse. Ich steige aus. Vielleicht sehe ich sie doch noch einmal!

Aber sie war ein paar Minuten vorher schon vorbeigefahren. Ich war ein wenig zu spät dran, um meine Kindheitserinnerung aufzufrischen.

Dieser Beitrag wurde unter erlebt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.