Schafe (9)

Woran erkennt man, dass die Geburt eines Lammes bevorsteht? Wenn sie auf der Weide passiert, ist das erste Anzeichen, dass die Ewe sich von den anderen absetzt und einen Platz für das Ereignis auswählt. Keine Ahnung, nach welchen Gesichtspunkten. Dort wird sie dann irgendwann sehr unruhig. Steht auf, legt sich wieder hin, in einer Tour, kratzt mit den Vorderhufen am Boden, reibt sich den Hintern an irgendwas, falls sowas zur Verfügung ist, knabbert an ihrer Wolle herum. Aus der Vagina kommt irgendwann ein bisschen schleimiges Zeugs. Wenn Ewe daran schnuppert, wird sie noch agiler. Blökt auch zwischendurch immer wieder, als riefe sie schon nach dem Lamm.

Aber erst, wenn die Fruchtblase erschienen ist und wie ein mit Flüssigkeit gefüllter Ball an einem dünnen Schlauch herunterhängt, weiss man, dass es nicht mehr allzu lange dauern kann, bis sie mit dem Pressen beginnt. Dazu legt sie sich in der Regel auf die Seite. Doch das Auf und Ab geht weiter, oft hängt ein Lamm dabei schon hinten mehr oder weniger heraus. Wenn alles gut geht, kann alles schnell gehen oder auch langsamer. Ich fand es immer wieder verblüffend, wie das Lamm nach all der Mühe doch schliesslich dann so plötzlich ganz in diese Welt flutschte.

Was danach passiert, beschreibt John Lewis-Stempel, Autor des wunderschönen Buches Meadowland viel besser, als ich es könnte. Darum verweise ich euch dorthin.

Wenn danach noch eine Fruchtblase herunterbaumelt, weiss der Schäfer, dass das erste Lamm einen Bruder oder eine Schwester bekommt. Und so weiter.

Vierlingsgeburten sind allerdings sehr selten.

Dieser Beitrag wurde unter erlebt, Lesekreiseltexte, Schafe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.