Alberto Caeiro: The keeper of sheep (I)

Es folgt Text IX aus Alberto Caeiros Werk. Ins Englische wurde dessen Titel übersetzt als “The keeper of sheep”, ins Deutsche als “Der Hüter der Herden”. Der Titel des Originals ist “O Guardador de Rebanhos”.

Ich habe jetzt was gemacht, was eigentlich copyright-frei sein sollte: Ich habe den Originaltext von hier in Google translator eingegeben, und dann auf dem Hintergrund der englischen Übersetzung mit Blick, so weit ich ihn haben kann, aufs Portugiesische, und auf die Google Übersetzung, eine eigene deutsche Fassung gebastelt. Ich werde das wohl noch öfters machen, denn ich finde dieses Werk faszinierend, und will, wenn ich dazu komme, noch einiges dazu schreiben.

Ich bin ein Schafhalter.
Meine Gedanken sind meine Herde
Und alle meine Gedanken sind Empfindungen.
Ich denke mit Augen und Ohren
Und mit Händen und Füssen
Und mit Nase und Mund.

Eine Blume zu denken, ist sie zu sehen und zu riechen
Und eine Frucht zu essen, ist ihre Bedeutung kennen.

Wenn ich an einem heissen Tag
Mich traurig fühle, weil ich ihn so sehr geniesse,
Und mich ins hohe Gras lege
Und die Augen schliesse,
fühle ich meinen Körper in der Wirklichkeit liegen,
erkenne die Wahrheit und bin glücklich.

Alberto Caeiro ist eines der vielen Heteronyme von Fernando Pessoa (1888 – 1935). Das, welchem ich mich am meisten verwandt fühle. Aber Caeiro ist doch auch ein Fuchs, und widersprüchlich. Dazu hoffentlich demnächst mehr.

Dieser Text gefällt mir deshalb so gut, weil ich ihn so wunderbar analog zur Perspektive eines Schafes lesen kann.
Auch wenn es schon alt war, wie dieses:

P1070954

Dieser Beitrag wurde unter Lesekreiseltexte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.