Ein paar Mai Nachrichten

In Bayern sollen Kreuze öffentliche Gebäude zieren,
in Donegal platzierten Neinsager siebzehntausend weiße am Straßenrand,
(“the lives that will be taken per year in Ireland if there is a Yes vote”),
verpassten Benbulben in Sligo ein riesiges NO
(“a cry from the mountain for the future babies in Ireland”),
in UK wurde ein Jawort gegeben.

Veröffentlicht unter wahrgenommen, zusammengetragen | Hinterlasse einen Kommentar

Küche, die

Der Raum mit der uralten Uhr von Ikea, auf die nun wieder von draußen durchs Fenster geguckt wird.

Veröffentlicht unter erlebt, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

Gelüste

Trump
May
Macron
Wären sie nur
eine Spielkarte
ein Monat
ein Plätzchen:
Ich würde
sie einladen
im Mai
zum Kartenspiel
beim Kaffeekränzchen
und alle drei
aufessen.

Veröffentlicht unter gedacht, gefedert, gezwinkert | Hinterlasse einen Kommentar

(Ver)schlafen

Ich schlaf nicht ein, ich schlaf nicht ein, mal wieder,
und dröhnt dabei ein dumpfer Ton im Ohr,
dreh ich mich rum und num im Bett hier.

Am Morgen komm ich nicht daraus hervor,
dreh mich dann endlich wohlig, ungenervt,
und träume schlafend einen bessern Sommer.

Doch geht’s dem Jahr, fast möcht ich meinen, ähnlich.
In seinen Ohren sauste Wind des nachts,
nun schläft es morgends und verspätet sich.

Sein Biorhythmus ist gestört, der Frühling
stellt den Wecker aus: „Dies Klingeln,“
sagt er, „am frühen Morgen gilt nicht mir.“

Angeregt von diesem Beitrag

Veröffentlicht unter erlebt, gefedert, gezwinkert | Hinterlasse einen Kommentar

März

Wenn gelbes Licht auf gelbe Teller trifft
und finstre Ecken hell erleuchtet,
mit einem Schattenspiel, das langsam
schmäler wird, scheinbar die Wand verziert,
unheimlich scharf und schwarz Amphoren-
profil zeigt, ein halbes, ein viertel,
keins, hernach ein Schafbock hervortritt:
Spiralhorn, kreisgekräuseltes Vlies
weiß strahlt, bevor er sich zurückzieht.

Veröffentlicht unter erlebt, gefedert, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

Jacke, die

Eine Jacke ist nicht zu denken ohne ihre Eigenschaft, über etwas sein zu wollen. “Über” im Sinn von

c. drückt aus, dass sich etwas unmittelbar auf etwas anderem befindet, etwas umgibt, es ganz oder teilweise bedeckt, einhüllt

im Duden.

Jacken werden über anderen Kleidungsstücken getragen, und hängen darüberhinaus gerne, oftmals übereinander, auf Stuhllehnen oder an Garderoben, Kleiderhaken. Außerdem wetzt eine Jacke sich gerne ab oder bekommt Löcher. Beides vermindert den Sinn und Zweck einer Jacke nicht übermäßig.

Veröffentlicht unter erlebt, gezwinkert, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

Irland, das

Irland ist ein Land, ist zwei Länder, ist eine Insel, ist eine Idee, hat eine Geschichte, usw.
Ist Untergrund da, wo ich den Himmel sehe.

Veröffentlicht unter erlebt, gedacht, gezwinkert | Hinterlasse einen Kommentar

Himmel, der

Der Himmel ist ein sich verändernder Hintergrund, den wir sehen, wenn wir draussen nach oben gucken. Können wir in die Ferne schaun, trifft der Himmel dort den Horizont. Darunter ist Erde.

Veröffentlicht unter erlebt, wahrgenommen | Hinterlasse einen Kommentar

Lyrik und Film

Alice Lyons hat mich zum Lyrik schreiben gebracht. 2010/11 habe ich an drei Lyrikkursen mit ihr im Dock in Carrick on Shannon teilgenommen, wo sie damals auch Kuratorin der Ausstellungen war. Sie hatte und hat, (wir haben uns aus den Augen verloren), sich immer für verschiedene Kunstformen interessiert und sie zusammengebracht.

Dieses Video zeigte sie uns damals.

Und hat selber Lyrikfilme gemacht, die hier zu finden sind.

Darum wundert es mich nicht, auf der Webseite der Poetry Foundation einen langen Aufsatz von ihr über den Film Gloria! von Hollis Frampton zu finden.

Ein bisschen runterscrollen, dann findet man’s. Und nicht aufhören zu gucken, wenn nur noch Musik spielt. Da kommt noch was.

Veröffentlicht unter erlebt, Lesekreiseltexte, zusammengetragen | Hinterlasse einen Kommentar

Glas, das

Glas ist durchsichtig und befindet sich flach als Scheiben in Rahmen, oder rund in Kameras als Linsen, oder hohl und rund in Schränken, Händen, auf Tischen, dann Schüsseln, Flaschen, Gläser genannt, wie auch die runden bis ovalen in Brillen (engl. glasses). Und ist doch eigentlich eine Flüssigkeit. Und wenn sie zerbricht, gibt es Scherben und Splitter, die weh tun können und sich schwer aufsammeln und nicht wieder zusammensetzen lassen.

Veröffentlicht unter gefedert | Hinterlasse einen Kommentar